Eljot Quents Geburtstunde schlägt 2010 in Hamburg, als das Trio über Nacht mehrere Tausend Zuschauer mit einer ausgefallenen Konzerteinladung im Musikvideostil erreicht und ein paar Tage später sein Live-Debüt in einer prallgefüllten Eckkneipe feiert.

Epidemieartig macht der Name im selben Jahr in der Hansestadt die Runde und es dauert nicht lange bis Len, Müwie und Fogel auch deutschlandweit auf sich aufmerksam machen können. Die Plattenspieler und Mikros im Kofferraum, fahren sie von Club zu Club - spielen dabei unter anderem im Vorprorgamm der US-amerikanischen HipHop Gruppen "Ugly Duckling" und "Jungle Brothers" und als Toursupport für die australischen "Hilltop Hoods" (2014) sowie die schwedischen "Looptroop Rockers" (2015).

Die Reise nimmt immer mehr an Fahrt auf und so stehen auch Festivals wie das Hurricane, Deichbrand, Out4Fame und Dockville auf dem Tourplan. Selbst im niederländischen Melkweg in Amsterdam kann Eljot überzeugen.

Nach Veröffentlichung der limitierten EP "Hauptsache knallt" (2011), die eine Zusammenstellung der Erstlingswerke darbietet, präsentiert das Dreiergespann im April 2012 sein Debüt Album "Alles auf Anfang", das mit einem frischen und samplelastigen Sound sowie Features von Das Bo (Fünf Sterne Deluxe) und Afrika Baby Bam (Jungle Brothers) an den Start geht.

Im Folgejahr kommt die Single "Bin Halt So", die durch ihren pulsierenden Uptempobeat und ihre Drecksgören-Attitüde eine weitere der vielen Facetten von Eljot Quent aufdeckt.

Es geht wieder ins Studio, hinter verschlossenen Türen wird geschrieben und aufgenommen und so erscheint im Mai 2014 das zweite Album "Batman ist tot". Bei dieser Veröffentlichung, die neben CD und Download auch als limitierte Kassette und Schallplatte erhältlich ist, werden die Instrumente weitestgehend selbst eingespielt, produziert und gemischt wird von Len und Fogel und alte Freunde wie Captain Gips, Giu und Lisa für die Features herangezogen.

Seit Ende 2014 wird Eljot Quent live vermehrt von Schlagzeuger Mike "Fergie" Schneider verstärkt, der seit 2015 fester Bestandteil der Band ist.

Zum Seitenanfang